Foto: sidM

Pflanzen im Garten

Staudenbeet anlegen

Wie hättest du's denn gern? Rot mit einem Schuss Lila oder lieber Ton in Ton? Mit Stauden zieht das bunte und abwechslungsreiche Leben in deine Gartenbeete ein.

Farben erzeugen Stimmungen – es lohnt sich daher, die Blütenfarben von Stauden mit Bedacht auszusuchen. Am besten beschränkt man sich auf eine Hauptfarbe und ordnet ihr mehrere passende Farbtöne unter. Töne einer Farbgruppe, also z. B. Gelb, Orange und Rot, schaffen generell einen harmonischen Farbverlauf.

Wir geben dir Tipps, wie du deinen Garten gestaltest und ein neues Staudenbeet anlegst.

Gut zu wissen!
Die Farbe macht das Bild

Die Farbe macht das Bild

Komplementärfarben wie Orange und Blau sorgen dagegen für größtmöglichen Kontrast und verstärken sich gegenseitig. So lenkst du die Blicke auf bestimmte Bereiche im Beet.

Blau und andere kühle Farbtöne erzeugen Weite und machen kleine Gärten optisch größer, wenn man die Pflanzen in hintere Gartenbereiche setzt. Gelb wirkt freundlich und peppt dunkle Ecken auf, lässt den Garten aber auch kleiner wirken. Rot drängelt sich gerne in den Vordergrund und dominiert, Weiß ist ein Ruhepol.

Bring Abwechslung ins Beet

Foto: sidM

Foto: sidM

Foto: sidM

Bring Abwechslung ins Beet

Idealerweise blüht es im Beet von Mai bis September. Fehlt in kleinen Gärten der Platz für eine nach Blühzeitpunkten gestaffelte Pflanzung, sorgen Dauerblüher wie Storchschnabel oder Frauenmantel lange für Farbe.

In gelungenen Beeten geht es aber auch um Formen. Stauden mit rundlichem Wuchs wie Frauenmantel, Schleierkraut oder Kissenastern bringen Volumen ins Beet und schaffen einen Übergang von den hohen Hintergrundstauden zum flach auslaufenden Beetrand. Ein oder zwei Stauden im Beet sind immer größer, bunter oder auffälliger als die anderen. Diesen Leitstauden ordnen sich die anderen Pflanzen in Farbe und Wirkung unter. Das gelingt Bodendeckern, Blattschmuckstauden und vielen Gräsern besonders gut.

Wo die Pflanzen nur von einer Richtung aus zu sehen sind, z.B. vor Mauern oder Hecken, ist ein tribünenartiger Aufbau ideal – große nach hinten, niedrige nach vorne. Soll das Beet als Raumteiler oder Insel im Rasen von mehreren Seiten betrachtet werden, ist ein pyramidenartiger Aufbau gut, das heißt hohe Pflanzen kommen in die Mitte.

Große Rabatten leben von Wiederholungen: Farben und Formen tauchen in unregelmäßigen Abständen immer wieder auf. Interessant wirken Wechsel von schlanken Stauden zu rundlichen oder von großen zu kleineren.


01. So entsteht ein neues Staudenbeet
Staudenbeet Umriss markieren

Foto: sidM

01. So entsteht ein neues Staudenbeet

Die beste Zeit dafür ist der Herbst. Den Umriss an einem Schlauch oder Brett entlang abstechen.

 


02. Umgraben und düngen

Foto: sidM

Foto: sidM

Foto: sidM

02. Umgraben und düngen

Nun die Erde spatentief umgraben und dabei jede weitere Reihe zur Bodenverbesserung mit reifem Kompost auffüllen. Unrat und Steine abharken und Hornspäne als Dünger einarbeiten. 


03. Plätze markieren und Pflanzen einsetzen

Foto: sidM

Foto: sidM

03. Plätze markieren und Pflanzen einsetzen

Zur Orientierung dann die Pflanzbereiche mit Sand markieren.

Nun kannst du die Stauden wässern und sie auf dem Beet verteilen. Kontrolliere, ob dir die Optik und Anordnung gefällt. Die Pflanzen dann austopfen und so einsetzen, dass die Ballenoberseite mit der Erde abschließt. Angießen! 


Problemzone vor der Hecke
Staudenbeet vor der Hecke

Foto: sidM

Problemzone vor der Hecke

Immergrüne Hecken sind perfekte Kulissen für Staudenbeete mit Höhenstaffelung. Die Gehölzwurzeln können den Stauden aber in die Quere kommen und sie bedrängen. Daher gilt:

  • Eine Wurzelsperre aus Teichfolie, gut 50 cm vor der Hecke, trennt Stauden und Gehölze.
  • Ein schmaler Pfad vor der Hecke sichert ausreichend Platz für den Heckenschnitt.

Problemzone am Haus
Staudenbeet am Haus Vordach

Foto: sidM

Problemzone am Haus

Beete am Haus liegen geschützt und sind auch für empfindliche Stauden geeignet. Aber: Die Fläche liegt oft im Regenschatten des Vordachs und ist trocken. Beachten solltest du deshalb:

  • Tropfschläuche mit Bewässerungsuhr erleichtern das regelmäßige Wässern.
  • Damit der Boden das Wasser halten kann, viel Kompost und Steinmehl einarbeiten.

Problemzone Rasen
Staudenbeet im Rasen

Foto: sidM

Problemzone Rasen

Ragen Beete in den Rasen oder sind als Inseln angelegt, kann man sie von fast allen Richtungen aus sehen. Für solche Beete und direkt an Rasenflächen angrenzende gilt:

  • Eine tiefe Rasenkante aus Steinen oder Metallleisten verhindert Graswuchs ins Beet.
  • Die Kante muss mit dem Mäher überfahrbar sein, damit kein Gras stehen bleibt.
Artikel-Tipp
Noch mehr Tipps für deinen Garten

Noch mehr Tipps für deinen Garten

Du möchtest lieber Obst und Gemüse wachsen lassen als Zierpflanzen? Dann findest du hier viele Infos!

Oder willst du ein Hochbeet bauen? Dann kannst du alles Wichtige hier nachlesen.

Weitere Anleitungen rund um den Garten findest du auch auf www.selbst.de

Der Artikel hat dir gefallen? Jetzt teilen!


Heimwerken- & Garten-Kurse in deiner Nähe

Die DIY Academy ist bundesweit für dich unterwegs. Bei uns findest du den passenden Heimwerken- oder Garten-Kurs in einem Baumarkt in deiner Nähe. Neben der Theorie steht auch hier die Praxis klar im Vordergrund. Außerdem haben wir spezielle Frauen- sowie Eltern-Kind-Kurse.

Alle Kurse anzeigen

Trockenausbau erfolgreich umsetzen

In diesem Kurs zeigen wir dir die Anwendung und den Aufbau eines Metall-Ständerwerk-Systems. Wir erläutern dir die einzelnen Schritte zum Einbau von Tür- und Fensterdurchbrüchen, zur Leitungsverlegung, zur Dampfsperre sowie Isolation. Dabei wird die Anwendungsweise verschiedener Isolationsmaterialien wie z.B. Steinwolle, Glaswolle, Schafswolle, Hanf und Flachs gezeigt. Im Praxisteil erlebst du den Aufbau und die Montage eines Metall-Ständerwerk-Systems.


  • 27.07.2024
  • 10:00 Uhr
  • 5 Std.

toom Schwäbisch-Gmünd
Graf-von Soden-Str. 9, 73527 Schwäbisch-Gmünd

Anmeldemöglichkeit

Wände spachteln und verputzen

Die richtige Materialauswahl und Untergrundvorbereitung bei Innen- und Außenputzen sind die Grundlagen in diesem Kurs. Gezeigt werden alle notwendigen Werkzeuge sowie die verschiedenen Materialien, die je nach Untergrund zum Auftragen verwendet werden können. Zu den wichtigsten Putzarten führst du praktische Arbeiten durchaus, um die fachgerechte Verarbeitung selbst kennenzulernen. Dabei zeigen wir dir die bekanntesten Putztechniken.


  • 03.08.2024
  • 10:00 Uhr
  • 5 Std.

OBI Heilbronn - Lise-Meitner-Str.
Lise-Meitner-Str. 10, 74074 Heilbronn

Anmeldemöglichkeit

Unsere weiteren Schulungs- & Trainingsangebote für dich:

 


Jetzt Trainerin oder Trainer der DIY Academy werden!
Wir suchen Profis in anerkannten Handwerksberufen für unsere Praxis-Kurse im Bereich DIY, Bauen, Renovieren und Gärtnern.

© 2024 DIY Academy e.V.