Foto: wolfcraft

Bauprojekte im Garten

Outdoorküche selber bauen

Mit einer Outdoorküche im Garten kannst du im Sommer draußen kochen, essen und den Feierabend genießen. Auch für eine Party ist so eine Außenbar ziemlich praktisch.

Im Garten oder auf der Terrasse grillen kann jeder. Aber draußen kochen? Gartenküchen machen es möglich. Wie du eine Outdoor-Küche selber bauen kannst, zeigen wir dir hier. Du hast richtig viel Platz? Dann interessiert dich vielleicht auch dieses Modell.

Idee 1: Wasser, Licht und Stauraum in der Outdoorküche

Foto: WENKO

Foto: wolfcraft

Foto: WENKO

Foto: WENKO

Idee 1: Wasser, Licht und Stauraum in der Outdoorküche

Hier haben wir uns ganz auf die perfekte Ausstattung für eine kleine Outdoorküche konzentriert: Fließend kaltes Wasser (ohne Hausanschluss), Rollen, Beleuchtung, verschiedene Gadgets wie Kräuterregal, Küchenrollenhalter, Mülleimer, Handtuchhalter und Messerleiste.

Tipp: Es gibt auch ein leckeres Paella-Rezept vom Grill!

Und keine Angst, eine Spüle einzubauen ist gar nicht so schwer. Die Anleitung und natürlich eine Materialliste für den Korpus kannst du dir als pdf herunterladen.


Video: Outdoorküche ausstatten

Video: Outdoorküche ausstatten

Hier bekommst du gezeigt, wie du ein Spülbecken einbaust, einen Kaltwasserhahn anschließt, Leuchten und verschiedene nützliche Halterungen für alles installierst, was in einer Küche notwendig ist.

Material & Werkzeuge
Material und Werkzeug für die Küchenausstattung

Material und Werkzeug für die Küchenausstattung

Material: 

  • 4 Schwerlastrollen mit Bremse (50 mm)
  • Gartenschlauch mit Wasseranschluss
  • Spülbecken + Wasserhahn (Kaltwasser)
  • Kunststoffkanister
  • Abflussrohre:
    > 1x mit Schraubverbindung (für Wasserhahn)
    > 1x flexibles Abflussrohr (für Kanister)
  • Adapter für Wasserhahnleitung (Reduzierung mit Schraubgewinde: 16,7 auf 26,4 mm)
  • Adapter für Gartenschlauch
  • Aluminiumblech 10 x 10 cm
  • Mülleimer (ausziehbar, 2 Fächer)
  • LED-Leuchten (akkubetrieben, mit Magnethalter)
  • Hakenschrauben
  • Handtuchhalter (Reling) + Geschirrtuchhalter
  • Gewürzregal
  • Magnetleiste
  • Küchenrollenhalter
  • Edelstahlschrauben
  • Kreppband
  • Silikon (Kartusche) 

Werkzeug:

  • Arbeitstisch 
  • Einhandzwingen
  • Akkubohrschrauber
  • Holz- & Metallbohrer
  • Bits
  • Stichsäge
  • Stichsägeblätter
  • Kartuschenpresse 
  • Stufenbohrer 
  • Hakenschraubendreher
  • Zollstock 
  • Bleistift
  • Wasserwaage
  • Wasserpumpenzange
Schritt 1: Mobile Küche

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Schritt 1: Mobile Küche

Vier Schwerlastrollen mit jeweils vier Schrauben an den Ecken des Untergestells festschrauben. Zum Rand einen Abstand von ca. 2 cm einhalten. Sonst unbedingt vorbohren, damit das Holz nicht reißt. 


Schritt 2: Spüle einbauen

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Schritt 2: Spüle einbauen

Das Spülbecken umdrehen, auf der Arbeitsplatte positionieren und die Form anzeichnen. Das Becken wieder herunternehmen. Innerhalb des Umrisses eine Markierung in 1 cm Abstand für das Auflager machen – an dieser Linie wird gesägt (sonst würde das Becken später durch das Loch fallen!).

Die Eckpunkte mit einem Holzbohrer durchbohren, damit du die Stichsäge einsetzen kann. Dann die Form aussägen.

Tipp: Damit die lackierte Oberfläche nicht vom Metallschuh der Stichsäge zerkratzt wird, diesen einfach mit zwei Streifen Kreppband abkleben.

Tipp: Damit der Ausschnitt am Ende nicht durchfällt und ggf. Schaden an der Konstruktion darunter anrichtet, kannst du, nachdem du das Meiste gesägt hast, einfach zwei Holzleisten parallel oben auflegen, sodass sie über die Schnittkante hinausragen, und mit Schrauben an dem Ausschnitt befestigen. Dann kannst du ihn einfach wie einen Deckel herausheben.

Anschließend das Spülbecken nach Herstellerangaben einsetzen, abdichten und befestigen.


Schritt 3: Wasser anschließen

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Schritt 3: Wasser anschließen

Nun den Siphonanschluss ohne den Siphonbogen an den Ablauf montieren und mit Verbindungsrohren verlängern, sodass du die Abwasserleitung zwischen den Latten der Küche nach außen führen kannst. Das Abwasser kannst du in einem Kanister auffangen.

Den Kaltwasserhahn in das vorgebohrte Loch in der Spüle einsetzen. Den Schlauch gemäß Herstellerangaben am Hahn befestigen. 

Damit der Schlauch nicht ständig auf der Rückseite verrutscht, dient hier ein Alublech (10 x 10 cm) als Halterung. Die Kanten abrunden und vier Löcher für die Schrauben und mittig ein großes Loch für die Schlauchdurchführung bohren. Das Reduzierstück auf den Schlauch des Wasserhahns aufschrauben und nach hinten führen. Das Blech von außen aufsetzen und den Adapter für den Gartenschlauch aufschrauben. Dann kannst du diesen später einfach per Klickverschluss anschließen. 

Das Blech wird zum Schluss einfach mit dem Holz verschraubt.

 


Schritt 4: Weiteres Zubehör

Foto: WENKO

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: wolfcraft

Foto: WENKO

Schritt 4: Weiteres Zubehör

Eine gute Küche bietet neben fließendem Wasser zum Geschirr spülen natürlich noch mehr: Eine freundliche Beleuchtung, Platz für Besteck, Stauraum für Utensilien wie Gewürze, Besteck, Küchenrolle und andere Küchengeräte, Handtuchhalter und natürlich einen Mülleimer für Abfälle (inklusive Trennung).  

Praktisch und platzsparend ist ein ausziehbares Spülbeckensieb, in dem du Obst und Gemüse waschen und lagern kannst.


Idee 2: Aussenbar für den Garten
Outdoorküche selber bauen

Foto: Dremel

Idee 2: Aussenbar für den Garten

Wer gerne feiert und dazu Freunde und Nachbarn einlädt braucht nicht nur einen großen Garten, sondern auch Abstellmöglichkeiten für das Buffet und die Getränke. Mit dieser Aussenbar kann die Party steigen!

Material & Werkzeuge
Das brauchst du:

Das brauchst du:

  • Bohrschrauber 
  • 2 Spanplatten à 2 cm × 122 cm × 244 cm
  • 5 Leisten à 244 cm Länge × 38 mm Tiefe × 89 mm Breite
  • Holzfaserplatten (optional)
  • Holzkleber (optional)
  • ggf. Ziegel oder Fliesen zum Verkleiden und passender Kleber
  • Holzschrauben
  • Kompaktsäge mit Balkenführungsvorsatz
  • Mehrzweck-Trennscheibe 77 mm
  • Karbidtrennscheibe zum Bündigschneiden
  • Kompaktsäge z.B. von Dremel
  • Mehrzweck-Karbid-Fräsmesser
Schritt 1: Rahmen für die Frontseite zuschneiden
Outdoorküche Rahmen zuschneiden

Foto: Dremel

Schritt 1: Rahmen für die Frontseite zuschneiden

Für den Rahmen der Front schneidest du aus den 38 mm x 89 mm großen Balken 2 Stücke á 98 cm und 2 Stücke á 120 cm zu. Verschraube die Balken untereinander.


Schritt 2: Front zusammenbauen

Foto: Dremel

Foto: Grafik: Dremel

Schritt 2: Front zusammenbauen

Schneide als nächstes eine Spanplatte auf die Größe von 130 cm x 101,5 cm zu. Dann befestigst du sie hinter den Rahmen. Lege den Rahmen dazu bündig mit der Unterkante so auf die Spanplatte, dass diese oben und an den Seiten 4 cm übersteht. Anschließend mit Holzschrauben in den Rahmen verschrauben.


Schritt 3: Rahmen für die Seiten zuschneiden
Outdoorküche: Balken zuschneiden

Foto: Dremel

Schritt 3: Rahmen für die Seiten zuschneiden

Schneide für die Rahmen der beiden Seiten 4 x 58 cm lange Stücke aus dem 38 mm × 89 mm-Balken zu.


Schritt 4: Seitenteile zusammenbauen
Outdoor-Küche: Seitenteile fertigen

Foto: Dremel

Schritt 4: Seitenteile zusammenbauen

Jetzt schneidest du zwei Spanplatten auf die Größe von 75 cm x 101,5 cm zu. Dann befestigst du je eine Platte hinter die seitlichen Rahmen. Lege den Rahmen bündig mit der Unter- und Hinterkante so auf die Spanplatte, dass diese oben 3,81 cm übersteht und an der Vorderseite die 38 mm × 89 mm-Leiste 2 cm übersteht. Anschließend mit Holzschrauben in den Rahmen verschrauben.


Schritt 5: Korpus zusammenbauen
Konstruktion Outdoor-Küche

Foto: Dremel

Schritt 5: Korpus zusammenbauen

Befestige nun die Seiten an der fertiggestellten Front. Richte die Seitenplatten dazu nacheinander an der Frontplatte aus. Dabei müssen die Ecken genau bündig mit den überstehenden Seiten- und Frontplatten sein. Schiebe die beiden Teile zusammen und verbinde sie mit Holzschrauben.


Schritt 6: Front verkleiden
Outdoor-Küche: Ziegel schneiden

Foto: Dremel

Schritt 6: Front verkleiden

Wenn du willst, kannst du einen Bereich der Bar mit Ziegeln oder Fliesen verkleiden. Zum Zuschneiden dieser Materialien kannst du eine Fliesentrennscheibe oder eine Mauerwerk-Trennscheibe verwenden. In unserem Beispiel haben wir die Bar mit Ziegeln bzw. Ziegeldekor versehen. Geigneten Kleber musst du je nach Materialkombination auswählen.


Schritt 7: Tresenfläche bauen
Outdoorküche: Konstruktionszeichnung

Foto: Dremel

Schritt 7: Tresenfläche bauen

Für die Arbeitsfläche schneidest du ein 78 cm und ein 152,5 cm langes Stück aus dem 38 mm × 89 mm-Balken und eine Spanplatte (152,5 cm × 101,5 cm) zu. Befestige den Rahmen hinter der soeben zugeschnittenen Spanplatte. Lege den 38 mm × 89 mm-Rahmen bündig mit der Unterkante so auf die Spanplatte, dass diese auf der Vorderseite der Tresenfläche 16,5 cm übersteht. Anschließend mit Holzschrauben in den Rahmen verschrauben.


Schritt 8: Bar fertig montieren
Outdoorküche: Arbeitsplatte montieren

Foto: Dremel

Schritt 8: Bar fertig montieren

Für die Montage setzt du die Tresenfläche auf den Rahmen der Bar. Richte den Rahmen zu zweit so aus, dass er direkt an der Kante der Spanplatte um die Front- und Seitenplatten herum aufliegt. Befestige die Tresenfläche von unten mit Holzschrauben an der Oberkante der Spanplatte. Für optimale Stabilität setze alle 2,5 cm eine Schraube.

Der Artikel hat dir gefallen? Jetzt teilen!


Heimwerken- & Garten-Kurse in deiner Nähe

Die DIY Academy ist bundesweit für dich unterwegs. Bei uns findest du den passenden Heimwerken- oder Garten-Kurs in einem Baumarkt in deiner Nähe. Neben der Theorie steht auch hier die Praxis klar im Vordergrund. Außerdem haben wir spezielle Frauen- sowie Eltern-Kind-Kurse.

Alle Kurse anzeigen

Basiswissen für Heimwerken-Projekte

In diesem Grundlagen-Kurs geben wir dir einen Überblick über eine nützliche Werkzeugausstattung für das Heimwerken in deinen eigenen vier Wänden. Wir erläutern neben den klassischen Handwerkzeugen auch die Einsatzmöglichkeiten einzelner Elektrowerkzeuge sowie nützliche Zusatzgeräte und Zubehörteile. Im Praxisteil übst du den Umgang mit diesen Geräten.


  • 28.06.2024
  • 15:00 Uhr
  • 5 Std.

toom Hamburg-Wandsbek
Am Stadtrand 31-33, 22047 Hamburg-Wandsbek

Anmeldemöglichkeit

Basiswissen für Heimwerken-Projekte

In diesem Grundlagen-Kurs geben wir dir einen Überblick über eine nützliche Werkzeugausstattung für das Heimwerken in deinen eigenen vier Wänden. Wir erläutern neben den klassischen Handwerkzeugen auch die Einsatzmöglichkeiten einzelner Elektrowerkzeuge sowie nützliche Zusatzgeräte und Zubehörteile. Im Praxisteil übst du den Umgang mit diesen Geräten.


  • 29.06.2024
  • 09:00 Uhr
  • 5 Std.

toom Bremen-Oslebshausen
Schragestr. 10, 28239 Bremen-Oslebshausen

Anmeldemöglichkeit

Unsere weiteren Schulungs- & Trainingsangebote für dich:

 


Jetzt Trainerin oder Trainer der DIY Academy werden!
Wir suchen Profis in anerkannten Handwerksberufen für unsere Praxis-Kurse im Bereich DIY, Bauen, Renovieren und Gärtnern.

© 2024 DIY Academy e.V.