Foto: djd/Warema

Fenster & Türen

Sonnenschutz am Fenster

Gerade im Sommer, wenn die Temperaturen ordentlich steigen, beginnt für viele das große Schwitzen. Schuld an der sommerlichen Hitze in Wohnräumen sind meist eine unzureichende Dämmung (vor allem unter dem Dach) und fehlender Sonnenschutz an den Fenstern.

Verglasungen sind für kurzwellige Lichtstrahlung durchlässig, so dass die Wärmeenergie der Sonne ohne eine entsprechende Verschattung vor Fensterflächen ungehindert ins Haus gelangt. Die Raumluft kann sich bei hohen Außentemperaturen schnell auf über 30 Grad aufheizen. Aus diesem Grund sollten an allen Glasbauteilen – dazu gehören auch Wintergärten – Maßnahmen zur Beschattung getroffen werden. Durch einen geeigneten Sonnenschutz kann sich der Energiedurchlass immerhin um fast die Hälfte verringern. Somit muss auch keine zusätzliche Energie für die nachträgliche Klimatisierung von Wohnräumen verbraucht werden.

Blendschutz: Innenliegende Jalousien und Rollos
Sonnenschutz am Fenster

Foto: djd/Klaiber

Blendschutz: Innenliegende Jalousien und Rollos

Rollos, Jalousien, Flächenvorhänge und Plissees sind in nahezu jeder Wohnung zu finden. Innenliegende Systeme übernehmen vor allem auch gestalterische Aufgaben in Wohnbereichen und sind in vielen verschiedenen Maßen und Farben erhältlich. Sie schirmen Bewohner vor neugierigen Blicken und blendenden Sonnenstrahlen ab. Hitzeschutz bieten sie allerdings nicht.

Ausgenommen sind Rollos, die mit einer lichtundurchlässigen Thermoschicht bedampft sind und dadurch die auftreffenden Strahlen reflektieren können. Sie sind lichtundurchlässig und verdunkeln Räume somit komplett. Die zur Fensterscheibe gerichtete Seite ist mit einem Thermomaterial beschichtet, das die auftreffenden Sonnenstrahlen zurückwirft, also reflektiert. Solche Sonnenschutzprodukte reduzieren den Wärmeeintrag auf immerhin 30 Prozent und sollten dann gewählt werden, wenn eine Außenverschattung nicht möglich oder nicht erwünscht ist, zum Beispiel bei Dachfenstern oder Mietshäusern.


Hitzeschutz: Rollläden und Außenjalousien
Sonnenschutz am Fenster

Foto: djd/Klaiber

Hitzeschutz: Rollläden und Außenjalousien

Der beste Sonnenschutz findet dann statt, wenn die Energie gar nicht erst ins Haus gelangt. Dabei helfen Roll- und Schiebeläden, aber auch elektrisch gesteuerte Außenjalousien. Der Vorteil klassischer Rollläden liegt darin, dass im Sommer nicht nur die Hitze ausgesperrt wird, sondern dass die Läden im Winter auch vor Wärmeverlusten und Einbrechern schützen.

Schiebeläden werden ebenso wie Außenjalousien im modernen Haus- und Wohnungsbau immer beliebter. Die variablen Lamellen der Jalousien passen sich dem Einstrahlungswinkel der Sonne an, von geöffnet über halb geschlossen bis ganz geschlossen. Schiebeläden, z. B. aus Holz, unterstreichen die Architektur des Hauses.


Automatische Steuerungssysteme

Foto: epr/velux

Foto: epr/velux

Automatische Steuerungssysteme

Um Räume vor zu viel Hitze zu bewahren, sollte die Wahl auf außenliegende Sonnenschutzprodukte fallen. Dazu gehören in erster Linie Rollläden, die mechanisch oder automatisch bewegt werden können. Von Vorteil sind programmierbare Steuerungssysteme, weil sie Rollläden auch bei Abwesenheit der Bewohner bewegen können. Das funktioniert über Sensoren und Rollladenantriebe. Aber auch Außenjalousien und Schiebeläden sind geeignete Maßnahmen, um die Sommerhitze auszusperren.


Jalousien im Sommer rechtzeitig schließen
Sonnenschutz am Fenster

Foto: epr/velux

Jalousien im Sommer rechtzeitig schließen

Der Vorteil von Außenjalousien sind ihre variablen Ausfahrlängen und Lamellen. Je nach Stand der Sonne zu verschiedenen Tageszeiten lassen sich die Räume nahezu komplett oder über halb heruntergefahrene Jalousien teilweise abdunkeln. Die verstellbaren Lamellenkippwinkel sorgen für effektiven Blendschutz an weniger heißen Tagen.

Mit außenliegenden Sonnenschutzlösungen gelangen nur noch fünf Prozent der Wärmeenergie ins Haus. Deshalb solltest du im Hochsommer immer Rollläden und Jalousien schließen, vor allem wenn die Fensterflächen nach Süden und Westen ausgerichtet sind.

Der Artikel hat dir gefallen? Jetzt teilen!


Heimwerken- & Garten-Kurse in deiner Nähe

Die DIY Academy ist bundesweit für dich unterwegs. Bei uns findest du den passenden Heimwerken- oder Garten-Kurs in einem Baumarkt in deiner Nähe. Neben der Theorie steht auch hier die Praxis klar im Vordergrund. Außerdem haben wir spezielle Frauen- sowie Eltern-Kind-Kurse.

Alle Kurse anzeigen

Trockenausbau erfolgreich umsetzen

In diesem Kurs zeigen wir dir die Anwendung und den Aufbau eines Metall-Ständerwerk-Systems. Wir erläutern dir die einzelnen Schritte zum Einbau von Tür- und Fensterdurchbrüchen, zur Leitungsverlegung, zur Dampfsperre sowie Isolation. Dabei wird die Anwendungsweise verschiedener Isolationsmaterialien wie z.B. Steinwolle, Glaswolle, Schafswolle, Hanf und Flachs gezeigt. Im Praxisteil erlebst du den Aufbau und die Montage eines Metall-Ständerwerk-Systems.


  • 27.07.2024
  • 10:00 Uhr
  • 5 Std.

toom Schwäbisch-Gmünd
Graf-von Soden-Str. 9, 73527 Schwäbisch-Gmünd

Anmeldemöglichkeit

Wände spachteln und verputzen

Die richtige Materialauswahl und Untergrundvorbereitung bei Innen- und Außenputzen sind die Grundlagen in diesem Kurs. Gezeigt werden alle notwendigen Werkzeuge sowie die verschiedenen Materialien, die je nach Untergrund zum Auftragen verwendet werden können. Zu den wichtigsten Putzarten führst du praktische Arbeiten durchaus, um die fachgerechte Verarbeitung selbst kennenzulernen. Dabei zeigen wir dir die bekanntesten Putztechniken.


  • 03.08.2024
  • 10:00 Uhr
  • 5 Std.

OBI Heilbronn - Lise-Meitner-Str.
Lise-Meitner-Str. 10, 74074 Heilbronn

Anmeldemöglichkeit

Unsere weiteren Schulungs- & Trainingsangebote für dich:

 


Jetzt Trainerin oder Trainer der DIY Academy werden!
Wir suchen Profis in anerkannten Handwerksberufen für unsere Praxis-Kurse im Bereich DIY, Bauen, Renovieren und Gärtnern.

© 2024 DIY Academy e.V.