Foto: Henkel

Basteln & Dekorieren

Beleuchteten Stern basteln

Nicht nur zur Weihnachtszeit ist der beleuchtete Stern ein schöner Blickfang. Im Flur sorgt er für eine freundliche Begrüßung der Heimkommenden, auf Regal oder Kommode sorgt er im Zimmer für eine gemütliche Atmosphäre. Auch bei kleinen Prinzen und Prinzessinnen beliebt!

Ein beleuchteter Stern verbreitet nicht nur in den Wintermonaten eine schöne Stimmung, hat aber natürlich besonders im Advent und an den Weihnachtstagen einen besonderen Reiz. Dieses Exemplar kannst du ins Fenster stellen oder auf ein Regal – einfach da, wo es dir am besten gefällt.

Das brauchst du:
sterne basteln

Foto: Henkel

Das brauchst du:

  • Kleber, z.B. 60 Sek. Universalkleber von Pattex
  • Sperrholzplatte, Holzleisten
  • LED-Lichterkette
  • Farbe in weiß und orange, Farbwanne, Pinsel
  • Abdeckpapier oder alte Zeitung
  • Stichsäge, Handsäge, Gehrungslade
  • Bohrer, 150er Schleifpapier
  • Schutzhandschuhe
  • Metalllineal, Zirkel, Bleistift
01. Stern aussägen

Foto: Henkel

Foto: Henkel

Foto: Henkel

01. Stern aussägen

Als erstes wird die Grundform des Sterns mit Zirkel und Lineal auf der Sperrholzplatte angezeichnet. Überlege dir zuerst, wie groß der Stern sein soll. Dann zeichnest du einen Kreis in die Mitte der Platte und markierst die fünf Zacken mit Lineal und Bleistift. Nun sägst du den Stern sorgfältig entlang der Markierungen aus.

DIY-Tipp: Kreis ohne Zirkel zeichnen

DIY-Tipp: Kreis ohne Zirkel zeichnen

Wer keinen Zirkel zur Hand hat, kann zum Beispiel mit einer dünnen Schnur und einem Stift leicht einen Kreis zeichnen. Dazu befestigt man die Schnur in der Mitte des Brettes mit einem Nagel, zieht die Schnur in die gewünschte Länge und befestigt dann daran einen Stift. Anschließend die Schnur straffen und den Stift im Kreis führen. Natürlich eignen sich auch runde Behälter aus dem Haushalt wie Teller oder Eimer als Hilfsmittel.

02. Löcher für Beleuchtung bohren

Foto: Henkel

Foto: Henkel

02. Löcher für Beleuchtung bohren

Nach dem Aussägen glättest du die Sägekanten mit Schleifpapier und bohrst die Löcher für die LED-Lichterkette. Um später ein schönes Bild zu erzielen, zeichne dir die Punkte zuerst auf dem Stern auf und bohre nicht zu nah an den Rändern. Teste an einem Reststück, wie groß du die Löcher bohren mußt. Die LED sollten sich einfach in die Löcher stecken lassen, aber nicht herausrutschen. Anschließend Bohrreste und Staub entfernen. 


03. Rahmen zuschneiden

Foto: Henkel

Foto: Henkel

Foto: Henkel

03. Rahmen zuschneiden

Um einen 3D-Effekt zu erzielen, bekommt der Stern noch einen Rahmen. Dafür werden die Seiten des Sterns sorgfältig ausgemessen. Übertrage nun die benötigte Länge auf eine Holzleiste und säge sie mit Hilfe der Gehrungslade und Handsäge zu. Am besten fängst du mit einem Stück an, legst es an den Stern und sägst dann sorgfältig nach und nach alle benötigten Leisten zu. Anschließend wieder alle Kanten brechen.


04. Rahmen montieren

Foto: Henkel

Foto: Henkel

04. Rahmen montieren

Jetzt werden die Holzleisten an den Stern geklebt. Trage dafür etwas Kleber auf die Unterseite der Leisten auf und presse sie 60 Sekunden an den Stern. Klebe der Reihe nach alle zugeschnittenen Stücke an. Vergiß nicht, auch Kleber auf die Stoßkanten der Leisten aufzutragen.


05. Stern bemalen

Foto: Henkel

Foto: Henkel

Foto: Henkel

05. Stern bemalen

Für den Shabby-Look wird der Stern stellenweise mit dunkler Farbe, z. B. in Orange oder Braun gestrichen. Nach dem Trocknen streichst du den ganzen Stern weiß. Gegebenenfalls den Vorgang wiederholen, bis keine Holzmaserung mehr durchscheint. Wenn die Farbe völlig getrocknet ist, schleifst du vorsichtig die weiße Farbe an einigen Stellen ab, bis die dunklere zum Vorschein kommt.


06. Beleuchtung anbringen

Foto: Henkel

Foto: Henkel

06. Beleuchtung anbringen

Nun steckst du von hinten der Reihenfolge nach die LEDs durch die vorbereiteten Löcher. Anschließend suchst du dir einen schönen Platz, wo der Stern in seinem Glanz erstrahlen kann. Schön zur Geltung kommt er im Fenster oder in der Nähe des Weihnachtsbaums.

Der Artikel hat dir gefallen? Jetzt teilen!


Heimwerken- & Garten-Kurse in deiner Nähe

Die DIY Academy ist bundesweit für dich unterwegs. Bei uns findest du den passenden Heimwerken- oder Garten-Kurs in einem Baumarkt in deiner Nähe. Neben der Theorie steht auch hier die Praxis klar im Vordergrund. Außerdem haben wir spezielle Frauen- sowie Eltern-Kind-Kurse.

Alle Kurse anzeigen

Elektrowerkzeuge von A bis Z

Dieser Kurs gibt dir einen Überblick über verschiedene Elektrowerkzeuge wie Bohrer, Schrauber, Sägen und Schleifer. Wir erläutern die jeweiligen Anwendungsbereiche und Einsatzmöglichkeiten und üben den Umgang mit den einzelnen Geräten. Im Praxisteil lernst du die Anwendung der einzelnen Maschinen (Bohren, Schrauben, Sägearbeiten, Schleifen) an verschiedenen Materialien.


  • 31.05.2024
  • 14:00 Uhr
  • 5 Std.

toom Leipzig-Plagwitz
Gießerstr. 37, 04229 Leipzig-Plagwitz

Anmeldemöglichkeit

Basiswissen für Heimwerken-Projekte

In diesem Grundlagen-Kurs geben wir dir einen Überblick über eine nützliche Werkzeugausstattung für das Heimwerken in deinen eigenen vier Wänden. Wir erläutern neben den klassischen Handwerkzeugen auch die Einsatzmöglichkeiten einzelner Elektrowerkzeuge sowie nützliche Zusatzgeräte und Zubehörteile. Im Praxisteil übst du den Umgang mit diesen Geräten.


  • 01.06.2024
  • 10:00 Uhr
  • 5 Std.

hagebau Wilhelmshaven
Flutstraße 94, 26388 Wilhelmshaven

Anmeldemöglichkeit

Unsere weiteren Schulungs- & Trainingsangebote für dich:

 


Jetzt Trainerin oder Trainer der DIY Academy werden!
Wir suchen Profis in anerkannten Handwerksberufen für unsere Praxis-Kurse im Bereich DIY, Bauen, Renovieren und Gärtnern.

© 2024 DIY Academy e.V.