Foto: Sadolin

Boden, Wand & Decke

Holzboden abschleifen

Wer eine natürliche Raumgestaltung mag, entscheidet sich in der Regel für einen Holzboden wie Dielen oder Parkett. Ein Holzboden ist robust und bei richtiger Pflege hast du sehr lange Freude daran.

Was aber, wenn das Parkett im Laufe der Zeit abgenutzt und unansehnlich geworden ist? Mit ein wenig Geschick, Geduld und dem richtigen Werkzeug kannst du deinen Holzboden durch abschleifen wieder zum Glänzen bringen.

Wichtig: Die Vorarbeiten
Parkett schleifen

Foto: Sadolin

Wichtig: Die Vorarbeiten

Ob alt oder neu: Vor der Versiegelung muss der Boden geschliffen werden. Bei alten Böden wird bis auf das rohe Holz abgeschliffen, bei neu verlegten Böden soll eine glatte Oberfläche geschaffen werden. Nachdem Möbel, Teppiche und Vorhänge im Raum entfernt wurden, müssen die Sockelleisten abgelöst werden.

Das geht am Besten mit einem kleinen Meißel. Zum Schutz der Wand empfiehlt es sich, einen Holzkeil dazwischen zu schieben. Jetzt wird die Beschaffenheit des Bodens geprüft. Gelöste Holzteilchen müssen festgeleimt und vorstehende Nagelköpfe gut versenkt werden, sonst können später beim Schleifen Funkenschläge entstehen und unter Umständen den Beutel mit Schleifmehl in Brand setzen. Danach den Boden gründlich absaugen.


Expresspflege oder Tiefenkosmetik?
Parkett schleifen

Foto: Sadolin

Expresspflege oder Tiefenkosmetik?

Sollen Laufspuren entfernt werden und der Boden ein einheitliches Farbbild erhalten, so ist es mit einer Auffrischung getan. Die beschädigte Lackschicht muss entfernt bzw. matt geschliffen werden, um eine Verbindung mit dem neuen Lack zu schaffen. Dazu geht man mit dem Schwingschleifer einmal über das Parkett, um es anschließend neu zu versiegeln.



Soll hingegen die alte Beschichtung vollständig entfernt werden, sind je nach Anwendungsbereich und Oberflächenverschleiß mindestens zwei bis maximal vier Schleifgänge nötig. Entscheidend ist hierbei die Schleifrichtung und die hängt von der jeweiligen Oberfläche ab. Mosaikparkett und Würfelparkett werden diagonal zum Faserverlauf von links nach rechts geschliffen.


Stabparkett wird in einem Winkel von 7 bis 15 Grad bearbeitet. Der Feinschliff erfolgt dann in Faserrichtung. Dielenböden werden parallel zum Dielenverlauf behandelt. Sollte der Boden Unebenheiten aufweisen, empfiehlt sich hier eine diagonale Schleifbewegung, damit die Unebenheiten schneller plan werden.


Einsatz für die Schleifmaschine
Parkett schleifen

Foto: Sadolin

Einsatz für die Schleifmaschine

Führe die Schleifmaschine ruhig und kontinuierlich über die Oberfläche. Solange die Schleifwalze arbeitet, darfst du nicht stehen bleiben oder die Schleifrichtung ändern, da sonst Vertiefungen entstehen, die sich nicht mehr beseitigen lassen.


Gibt es Unebenheiten im Boden, müssen diese Stellen im rechten Winkel zur Schleifrichtung abgeschliffen werden. Anschließend schleife noch einmal in der alten Schleifrichtung darüber, um Schleifspuren zu vermeiden. Vor dem letzten Schliff, der in Richtung des Lichteinfalls, also vom Fenster zur Wand, durchgeführt werden soll, müssen die Ecken und Ränder geschliffen sowie Risse und Fugen ausgebessert werden. Danach den Boden gründlich absaugen und mit einem leicht angefeuchteten Tuch nachwischen.


Ränder und Ecken
Parkett schleifen

Foto: Sadolin

Ränder und Ecken

Vor dem letzten Schleifgang kommt die Rand- und Eckenschleifmaschine zum Einsatz. Spanne eine Scheibe mit 40er Körnung auf den Schleifteller. Fahre dann kreisend und ohne Druck über die bisher unbearbeiteten Flächen.


Auch hier solltest du ständig in Bewegung bleiben, um Schleif- und Brandspuren zu vermeiden. Für den abschließenden Feinschliff verwendest du eine 100er Körnung. Achte  dabei darauf, dass der Übergang von der Fläche zum Rand glatt verläuft. Vergiss auch die schwer zugänglichen Stellen unter der Heizung und in den Ecken nicht. Hierfür gibt es spezielle Vorsätze für Ihre Maschine.


Risse und Fugen
Parkett schleifen

Foto: Sadolin

Risse und Fugen

Prüfe vor dem letzten Schleifgang genau, ob Fugen oder Risse entstanden sind. Diese können leicht mit Parkett-Fugenlösung ausgebessert werden.


Vermenge die Lösung mit dem Schleifstaub zu einer festen Masse und verteile diese gleichmäßig mit einem Spachtel auf den schadhaften Stellen. Die überschüssige Masse solltest du gleich mit dem Spachtel abkratzen. Falls nötig solltest du das Ausspachteln wiederholen, da die Parkett-Fugenlösung wasserlöslich ist und beim ersten Mal absacken könnte. Nach 30 bis 45 Minuten ist die Fugenmasse durchgetrocknet und du kannst mit dem Feinschliff beginnen.


Zum Abschluss: Versiegeln
Parkett schleifen

Foto: Sadolin

Zum Abschluss: Versiegeln

Vor der Versiegelung musst du den Boden noch einmal sehr gründlich absaugen. Dann kannst du den Versiegelungslack in gleichmäßigen Streichbewegungen auftragen. Denke auch bei der Versiegelung daran, dass du von der Lichtquelle wegarbeitest. So erkennst du eventuelle Fehlstellen sofort und kannst diese nacharbeiten.


Der Parkett- oder Holzbodenlack sollte idealerweise in breiten Streifen von ca. 1,50 Metern auf der gesamten Raumbreite ausgestrichen werden. Schütze die Fläche während des Streichens gegen direkte Sonneneinstrahlung, damit sich keine Bläschen bilden. Frühestens nach zwei Stunden kannst du mit der zweiten Schicht beginnen. Zuvor empfiehlt sich ein Zwischenschliff per Hand oder Handschleifer mit 120er Körnung, da das Holz durch aufquellende Fasern aufraut. Danach musst du den Boden wieder sorgfältig säubern.


Beim zweiten Versiegelungsauftrag verfährst du wie beim ersten. Bereits am Folgetag ist der Boden begehbar. Allerdings benötigt er ca. zwei Wochen Schonzeit, um vollständig auszuhärten und gegen handelsübliche Haushaltsreiniger resistent zu sein. Erst dann ist der Boden voll belastbar.

Tipps zur Behandlung vom Holzboden

Tipps zur Behandlung vom Holzboden

  • Beim Schleifen und Versiegeln musst du immer von der Lichtquelle wegarbeiten. Auf diese Weise erkennst du sofort Fehlstellen und kannst diese ausbessern.

  • Sauge den Boden gründlich und wische ihn nach. Denn Reststaub ruiniert schnell das ganze Oberflächenbild. Verwende dafür ein leicht angefeuchtetes Tuch.

  • Den Staubsack solltest du spätestens dann leeren, wenn er 1/3 voll ist. Sonst lässt die Absaugleistung der Maschine sehr schnell nach. Den Schleifstaub lagerst du am besten im Freien, da er sehr leicht entzündlich ist.

  • Wenn dein Boden besonders widerstandsfähig sein soll, kannst du ihn auch noch ein drittes Mal versiegeln. Wieder die Oberfläche antrocknen lassen, per Hand anrauhen, gründlich absaugen und feucht nachwischen.

  • Deine Fußböden solltest du in regelmäßigen Abständen renovieren. Je nach Abnutzung braucht die Versiegelung von Parkett- und Holzböden alle 6 bis 8 Jahre eine Auffrischung. Nur dann bleibt das Holz natürlich frisch und behält seinen Glanz.

Der Artikel hat dir gefallen? Jetzt teilen!


Heimwerken- & Garten-Kurse in deiner Nähe

Die DIY Academy ist bundesweit für dich unterwegs. Bei uns findest du den passenden Heimwerken- oder Garten-Kurs in einem Baumarkt in deiner Nähe. Neben der Theorie steht auch hier die Praxis klar im Vordergrund. Außerdem haben wir spezielle Frauen- sowie Eltern-Kind-Kurse.

Alle Kurse anzeigen

Elektrowerkzeuge von A bis Z

Dieser Kurs gibt dir einen Überblick über verschiedene Elektrowerkzeuge wie Bohrer, Schrauber, Sägen und Schleifer. Wir erläutern die jeweiligen Anwendungsbereiche und Einsatzmöglichkeiten und üben den Umgang mit den einzelnen Geräten. Im Praxisteil lernst du die Anwendung der einzelnen Maschinen (Bohren, Schrauben, Sägearbeiten, Schleifen) an verschiedenen Materialien.


  • 31.05.2024
  • 14:00 Uhr
  • 5 Std.

toom Leipzig-Plagwitz
Gießerstr. 37, 04229 Leipzig-Plagwitz

Anmeldemöglichkeit

Basiswissen für Heimwerken-Projekte

In diesem Grundlagen-Kurs geben wir dir einen Überblick über eine nützliche Werkzeugausstattung für das Heimwerken in deinen eigenen vier Wänden. Wir erläutern neben den klassischen Handwerkzeugen auch die Einsatzmöglichkeiten einzelner Elektrowerkzeuge sowie nützliche Zusatzgeräte und Zubehörteile. Im Praxisteil übst du den Umgang mit diesen Geräten.


  • 01.06.2024
  • 10:00 Uhr
  • 5 Std.

hagebau Wilhelmshaven
Flutstraße 94, 26388 Wilhelmshaven

Anmeldemöglichkeit

Unsere weiteren Schulungs- & Trainingsangebote für dich:

 


Jetzt Trainerin oder Trainer der DIY Academy werden!
Wir suchen Profis in anerkannten Handwerksberufen für unsere Praxis-Kurse im Bereich DIY, Bauen, Renovieren und Gärtnern.

© 2024 DIY Academy e.V.