Foto: Bosch

Pflanzen im Garten

Rasen vertikutieren

Auch wenn er nicht die Golf-Liga erreichen soll – Rasen bedeutet stets eine Herausforderung für engagierte Hobbygärtner. Denn ein schöner Rasen ist das Herzstück eines jeden Gartens. Doch gerade in den Sommermonaten wird das Gras bei Grillabenden oder beim Fußballspielen mit der ganzen Familie ganz schön belastet. Da braucht es starke Halme!

Spätestens, wenn das einst saftige Grün einem gelb-bräunlichen Filz gewichen ist, wird jedem Gartenbesitzer klar, dass robuster Rasen mehr Aufmerksamkeit braucht. Regelmäßiges Mähen reicht nicht. Denn Rasen besteht aus vielen kleinen Graspflanzen, die zusammen Schwerstarbeit leisten, um den alltäglichen Belastungen standzuhalten.
Gönn' ihm also eine Frischzellenkur – mach' deinen müden Rasen wieder munter!

Vertikutieren gegen den Filz

Foto: Bosch

Foto: Bosch

Vertikutieren gegen den Filz

Damit die Grünfläche ihrem Namen wieder alle Ehre macht, müssen Verfilzungen aus abgestorbenen Pflanzenresten entfernt werden. Sie ersticken sonst die jungen Graswurzeln und hemmen das Neuwachstum. Vertikutieren, das senkrechte leichte Einschneiden in die Grasnarbe mit rotierenden Messern, befreit den Rasen von seinen Altlasten.

Der Vertikutierer ritzt den Boden an und lockert ihn auf. Das abgestorbene Gras, Unkraut und Moos wird herausgekämmt. Der vertikutierte Rasen hat einen besseren Zugang zu Luft, Wasser und Nährstoffen. Er kann sich erholen und wird widerstandsfähiger.


Frühlingszeit ist Vertikutierzeit
Grafik Vertikutierer

Foto: Bosch

Frühlingszeit ist Vertikutierzeit

Am besten zum Vertikutieren geeignet sind die Frühlingsmonate März bis Mai, wenn der Rasen in der Wachstumsphase ist. Auch im Herbst kann vertikutieren sinnvoll sein, um die Grasfläche winterfit zu machen. Vor dem Vertikutieren solltest du gründlich und tief mähen, der Rasen sollte trocken sein.


Dann kann es losgehen. Die Schnitttiefe des Vertikutierers muss auf den Zustand des Rasens angepasst sein: Je verfilzter der Boden, desto tiefer muss er eingeschnitten werden. Mit einer Schnitttiefe von 3 bis 5 mm liegst du meist richtig. Wähle im Zweifelsfall lieber 3 mm und wiederhole den Vorgang nach einigen Wochen, als zu tief zu vertikutieren. Auch zu junger Rasen profitiert vom Vertikutieren nicht, da die frischen Graswurzeln mit herausgerissen werden könnten.

Fahre recht zügig in Bahnen über die Fläche. Bei starker Verfolgung solltest du prinzipiell in längs und quer überlappenden Bahnen vertikutieren. An den Bahnenden die Schneiden kurz anheben. 

 


Nährstoffzufuhr nach dem Vertikutieren

Nährstoffzufuhr nach dem Vertikutieren

Hast du die gewünschte Fläche bearbeitet, nimmt der Rasen nun Dünger und Wasser dankbar auf. Jetzt ist auch die richtige Gelegenheit zu kalken. Denn starker Moosbefall weißt darauf hin, dass der Boden zu sauer ist. Solltest du größere kahle Stellen im Grasbewuchs haben, säe hier nach. Nach einigen Wochen der Schonung wirst du mit einem schönen Rasenteppich belohnt.

Natürlich legt nicht jeder Gartenbesitzer Wert darauf, einen englischen Rasen täglich mit der Nagelschere zu trimmen. Dein Rasen kann Nutzfläche bleiben. Doch ein gesundes, saftiges Grün durch gezielte Rasenpflege macht jedem Gärtner Freude.

Tipp: Bodenanalyse
Rasen vertikutieren

Foto: Bosch

Tipp: Bodenanalyse

Klee im Rasen – das ist ein Zeichen für verdichteten, lehmhaltigen Boden. Vertikutieren, belüften und die Zugabe organischer Düngemittel sind auf Dauer die wirksamsten Methoden, um unerwünschte Wildkräuter fernzuhalten. Mit einer Bodenanalyse kann der Hobbygärtner feststellen, ob dem Boden wichtige Substanzen wie Nährstoffe, Kalk oder Sand fehlen. Diese können gleich nach dem Vertikutieren eingebracht werden.

Der Artikel hat dir gefallen? Jetzt teilen!


Heimwerken- & Garten-Kurse in deiner Nähe

Die DIY Academy ist bundesweit für dich unterwegs. Bei uns findest du den passenden Heimwerken- oder Garten-Kurs in einem Baumarkt in deiner Nähe. Neben der Theorie steht auch hier die Praxis klar im Vordergrund. Außerdem haben wir spezielle Frauen- sowie Eltern-Kind-Kurse.

Alle Kurse anzeigen

Bohren, Dübeln und Befestigen

In diesem Kurs lernst du die unterschiedlichen Untergründe und Materialien kennen, in denen gebohrt, gedübelt und geschraubt werden kann. Darüber hinaus zeigen wir dir die passenden Elektrowerkzeuge zum Bohren und erläutern die unterschiedlichen Dübelarten und deren Anwendungsgebiete. Im praktischen Teil übst du den Umgang mit den Elektrowerkzeugen sowie das Bohren und Befestigen in und an verschiedenen Wand- und Deckenmaterialien.


  • 07.03.2024
  • 18:30 Uhr
  • 3 Std.

Hotze Bau-& Heimwerkermarkt Rahden
Eisenbahnstraße 21, 32369 Rahden

Anmeldemöglichkeit

Aktionstag "Heimwerken live erleben - Energiesparen im Haushalt“


  • 08.03.2024
  • 10:00 Uhr
  • 8 Std.

toom Sigmaringen
Friedrich-List-Straße 14, 72488 Sigmaringen

Anmeldemöglichkeit

Unsere weiteren Schulungs- & Trainingsangebote für dich:

 


© 2024 DIY Academy e.V.