Foto: SCHÖNER WOHNEN-Farbe

Fenster & Türen

Holzfenster streichen

Holzfenster sehen schön aus, müssen aber regelmäßig gepflegt beziehungsweise neu gestrichen werden, wenn sie vergilben und dann schmutzig aussehen. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du sie wieder auffrischst.

Fehlt ihnen der nötige Schutz, leiden Holzfenster unter Wind und Wetter – warte also lieber nicht zu lange mit einer neuen Lackierung. Es ist wirklich nicht schwer!

Wir unterscheiden hier zwischen einer schnellen Renovierung ohne Grundierung nur für den inneren Sichtbereich und einer Anleitung für eine Komplettsanierung der Fensterrahmen innen und außen. Willst du alle Teile des Fensters streichen, ist es sinnvoll, die Flügel aus dem Rahmen auszubauen.

Deine Türen sind auch nicht mehr die besten? Dann schau dir die Artikel Neuer Look für Holztüren und Zimmertüren einbauen auch mal an.

Material & Werkzeuge
Das brauchst du:

Das brauchst du:

  • Ringpinsel mit Kunststoffborsten 
  • ggf. feinporige Schaumstoffwalze
  • Rührholz
  • Abklebeband, Abdeckfolie
  • Akku-Multischleifer mit 180er Schleifpapier, ggf. reicht auch ein Schleifklotz 
  • ggf. Schraubendreher zum Entfernen des Griffs
  • ggf. Holzisoliergrund
  • Renovierfarbe für Fensterrahmen, zum Beispiel von SCHÖNER-WOHNEN-Farbe
  • Bei sehr stark beanspruchten Fenstern ggf. ein Spachtel
01. Renovierung innen: Vorbereiten
Fenster streichen lackieren

Foto: SCHÖNER WOHNEN-Farbe

01. Renovierung innen: Vorbereiten

Der Untergrund muss trocken, sauber und frei von Ölen und Fetten sein. Also den Rahmen richtig gründlich putzen! Auch abblätternder Lack muss vor dem Streichen entfernt werden.

Neues Holz und alte (intakte) Anstriche müssen angeschliffen und gesäubert werden. Entferne nicht tragfähige, das heißt etwa bereits abblätternde Anstriche durch Abschleifen restlos. Möchtest du unbehandeltes Holz in einem hellen Farbton streichen, solltest du ein- oder zweimal mit einem Holzisoliergrund vorstreichen.


02. Renovierung innen: Abkleben
Fenster streichen lackieren

Foto: SCHÖNER WOHNEN-Farbe

02. Renovierung innen: Abkleben

Klebe deine umliegenden Wand- und die Glasflächen gut ab, damit beim Streichen keine unnötigen Farbflecken entstehen. Den Griff montierst du idealerweise ab. Falls das nicht möglich ist, klebe ihn ebenfalls gut ab.

 


03. Renovierung innen: Streichen
Fenster streichen lackieren

Foto: SCHÖNER WOHNEN-Farbe

03. Renovierung innen: Streichen

Jetzt heißt es: Deckel auf und die Farbe gut umrühren. Mit einem geeigneten Ringpinsel diese zuerst auf alle schwer zugänglichen Stellen wie die Falzen, Ecken und Innenseiten auftragen. Du kannst zunächst alle erreichbaren Stellen des innenliegenden Teils des Fensterflügels im geschlossenen Zustand streichen. Dann das Fenster öffnen und die sichtbaren Kanten nacharbeiten, anschließend den Rahmen lackieren. Auch hier arbeitest du dich – natürlich bei geöffnetem Fenster – von den kleinen zu den größeren Flächen vor. Über die breiteren Holzteile kannst du anschließend noch mit der Schaumstoffwalze über die Farbe rollen, das gibt ein schöneres Ergebnis. Wir empfehlen insgesamt zwei Streichdurchgänge mit Zwischenschliff.

Prinzipiell gilt: Immer mit der Maserung und mit langen, gleichmäßigen Pinselstrichen am besten über die gesamte Länge der Seite arbeiten. 

In den Trocknungsphasen, die ca. acht Stunden dauern können, sollte das Fenster offen stehen. Sonst besteht die Gefahr, dass die gestrichenen Flächen verkleben. Diese Wartezeit solltest du unbedingt einplanen. Deshalb empfiehlt sich die Heizperiode nicht für ein solches Vorhaben. Kannst du den Flügel nicht die ganze Zeit offen stehen lassen, maximal auf Kipp stellen! 


Tipps zum Streichen im Video

Tipps zum Streichen im Video


01. Komplettsanierung: Untergrund vorbereiten

01. Komplettsanierung: Untergrund vorbereiten

Eine gründliche Vorbereitung ist das A und O für eine gute Haftung und glatte Oberfläche. Wenn du ein gestrichenes Fenster überstreichen möchtest, prüfe die Tragfähigkeit des vorhandenen Lackes, indem du zum Beispiel mit einem Spachtel über die Holzoberfläche schabst. Wenn der alte Anstrich abblättert, ist er nicht mehr tragfähig. Dann musst du die kaputten Stellen komplett abschleifen oder mit einem Schaber vorsichtig abziehen.

Wichtig: Beim Schleifen eine Staubschutzmaske benutzen!

Intakte, tragfähige Altanstriche solltest du gleichmäßig mit feinem Schleifpapier anschleifen. Auch wenn du unbehandeltes Holz streichen willst, solltest du die Oberfläche ebenfalls anschleifen, um eine bessere Haftung von Grundierung und Anstrich zu ermöglichen. Bevor du mit dem Lackieren beginnst, entferne mit einer Bürste den Schleifstaub von der Oberfläche.

Tipp: Schleife und streiche immer in Richtung der Maserung. So geht es leichter und das Ergebnis wird gleichmäßiger.

Mehr Tipps zur Untergrundvorbereitung


02. Komplettsanierung: Grundieren

02. Komplettsanierung: Grundieren

Zum optimalen Schutz trägst du auf unbehandeltem Holz und rohen Holzstellen zunächst Holzschutzgrund auf. Dieser ist nach etwa sechs bis acht Stunden überstreichbar. Bei niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit verlängert sich die Trocknung entsprechend. (Länger als vier Wochen solltest du dir für den nächsten Schritt übrigens auch keine Zeit lassen.)

Dann folgt der Grundanstrich. Am einfachsten verarbeitetest du diesen mit einem Heizkörper- bzw. Ringpinsel mit Naturborsten oder einer Schaumstoff-Lackierrolle.


03. Komplettsanierung: Lackieren

03. Komplettsanierung: Lackieren

Klebe zuerst die Fensterscheiben sorgfältig ab. Ein spezielles Klebeband für Lacke erleichtert dir die Arbeit. Für den Zwischen- und Schlussanstrich solltest du einen speziellen Fenster- und Türenlack verwenden. Vor jedem neuen Anstrich muss die Oberfläche trocknen, mit feinem Schleifpapier angeschliffen und wieder entstaubt werden.

Hinweis
Alles in einem?

Alles in einem?

Du hast wenig Zeit? Dann gibt es auch Lacke, die alle drei Schritte in einem Produkt vereinen!

Der Artikel hat dir gefallen? Jetzt teilen!


Heimwerken- & Garten-Kurse in deiner Nähe

Die DIY Academy ist bundesweit für dich unterwegs. Bei uns findest du den passenden Heimwerken- oder Garten-Kurs in einem Baumarkt in deiner Nähe. Neben der Theorie steht auch hier die Praxis klar im Vordergrund. Außerdem haben wir spezielle Frauen- sowie Eltern-Kind-Kurse.

Alle Kurse anzeigen

Elektrowerkzeuge von A bis Z

Dieser Kurs gibt dir einen Überblick über verschiedene Elektrowerkzeuge wie Bohrer, Schrauber, Sägen und Schleifer. Wir erläutern die jeweiligen Anwendungsbereiche und Einsatzmöglichkeiten und üben den Umgang mit den einzelnen Geräten. Im Praxisteil lernst du die Anwendung der einzelnen Maschinen (Bohren, Schrauben, Sägearbeiten, Schleifen) an verschiedenen Materialien.


  • 09.12.2023
  • 10:00 Uhr
  • 5 Std.

toom Schwäbisch-Gmünd
Graf-von Soden-Str. 9, 73527 Schwäbisch-Gmünd

Anmeldemöglichkeit

Laminat und Vinylböden verlegen

Egal ob aus Laminat oder Vinyl – moderne Fußbodenbeläge vermitteln Gemütlichkeit und eine ansprechende Raumatmosphäre. Dabei sind den gestalterischen Ideen kaum Grenzen gesetzt, denn es gibt viele Farb- und Dekorvarianten. In unserem Kurs erfährst du, was du beim Verlegen beachten musst, lernst alles Relevante über eine notwendige Trittschalldämmung sowie über die schwimmende oder verklebende Verlegung. Während des Kurses übst du das Verlegen und den Umgang mit den notwendigen Werkzeugen.


  • 09.12.2023
  • 10:00 Uhr
  • 5 Std.

OBI Freiburg
Tullastraße 62, 79108 Freiburg

Anmeldemöglichkeit

Unsere weiteren Schulungs- & Trainingsangebote für dich:

 


© 2023 DIY Academy e.V.