Foto: Living Haus

Rund ums Haus

Ein Haus bauen: 7 Fragen und Antworten

Du träumst vom eigenen Heim? Wer bauen möchte, sollte sich vorher gut informieren. In diesem Interview erfährst du einige kluge Tipps, was du beim Hausbau beachten solltest – und wie du Geld sparen kannst!

Bauplatzsuche, Finanzierung, Eigenleistungen, Kontrolle der  Handwerker: Auf dem Weg zum Eigenheim ist einiges zu tun und zu entscheiden. Wie du trotzdem stolperfrei ans Ziel kommst, erklärt Bauexperte Peter Hofmann, Geschäftsführer der Fertighausfirma Living Haus.

Was sind meine ersten Schritte beim Projekt Hausbau?
Haus bauen Peter Hofmann

Foto: Living Haus

Was sind meine ersten Schritte beim Projekt Hausbau?

Peter Hofmann: Wenn man sich für die Bauweise entschieden hat, ist es zunächst das Wichtigste, sich von einem Bauberater in allen Bereichen umfassend beraten zu lassen: Wo wird gebaut, welches Budget steht zur Verfügung und was muss mein neues Haus „können“? Das heißt, welches ist das passende Grundrisskonzept, was ist mir persönlich besonders wichtig und so weiter.

Und: Ich muss mir die Frage stellen, ob und wie stark ich mich als Bauherr beim Innenausbau mit einbringen möchte! 


Wie helfen Sie bei Finanzierungsfragen und dem Grundstückskauf?

Wie helfen Sie bei Finanzierungsfragen und dem Grundstückskauf?

Hofmann: Wir von Living Haus halten Kontakt zu den Kommunen in der Region und kennen den regionalen Grundstücksmarkt. Genauso arbeiten wir Hand in Hand mit Finanzierungsexperten, die wissen, wo es günstige Zinsen gibt und welche der vielen Fördermöglichkeiten man eventuell in Anspruch nehmen kann.


Wie groß sollte das neue Haus sein? Sollte ich großzügig planen?
Haus bauen

Foto: Living Haus

Wie groß sollte das neue Haus sein? Sollte ich großzügig planen?

Hofmann: Viel wichtiger als die Frage der Quadratmeter ist die Frage, wie viele Zimmer benötigt werden und wie das Wohnkonzept aussehen soll; zum Beispiel ob ich eine offene oder geschlossene Küche möchte. Wenn die einzelnen Bereiche definiert sind, kann man den einzelnen Räumen eine Größe zuweisen.

Man stellt oft schnell fest, dass man mit weniger Fläche als gedacht auskommt und damit nicht nur bei der Anschaffung, sondern auch im Unterhalt Geld spart.


Worauf muss ich bei den Verträgen achten?

Worauf muss ich bei den Verträgen achten?

Hofmann: Für uns ist es wichtig, dass wir offen mit dem Kunden kommunizieren. Das macht es für beide Seiten transparent und einfach. Unsere Verträge beispielsweise sind in enger Abstimmung mit dem Bauherrenschutzbund entstanden. Sie sind nicht kompliziert und leicht verständlich.


Muss ich beim Hausbau die Firmenhandwerker kontrollieren?

Muss ich beim Hausbau die Firmenhandwerker kontrollieren?

Hofmann: Nein, für die Kontrolle der Leistungen der Handwerker auf der Baustelle gibt es einen Bauleiter. Das ist auch bei Living Haus so. Er kennt sich mit allen Gewerken aus. Erst wenn alles passt, sind wir zufrieden und übergeben das Haus an unsere Baufamilien zum weiteren Ausbau in Eigenregie mit oder ohne örtliche Handwerksbetriebe.

Sollte doch einmal eine Kleinigkeit schiefgehen, wird dies in einem Protokoll festgehalten, und die Sache wird im Nachgang erledigt.


Mit Eigenleistungen kann ich beim Innenausbau Geld sparen. Welche Arbeiten würden Sie hierfür empfehlen?

Mit Eigenleistungen kann ich beim Innenausbau Geld sparen. Welche Arbeiten würden Sie hierfür empfehlen?

Hofmann: Man kann beim Innenausbau nicht nur Geld sparen, sondern auch mit Spaß seine eigenen Ideen umsetzen und der Kreativität freien Lauf lassen. Empfehlenswert sind dabei Arbeiten wie die Boden- und Wandbeläge oder der Einbau der Innentüren. Bei den anspruchsvolleren technischen Gewerken wie Heizung und Elektro sollten besser Profis ran.


Aber was ist, wenn ich so etwas noch nie gemacht habe?
Haus bauen Ausbaucoaching

Foto: Living Haus

Aber was ist, wenn ich so etwas noch nie gemacht habe?

Hofmann: Wir bieten – und das ist einmalig in der Hausbaubranche – unseren Kunden in Zusammenarbeit mit der DIY Academy ein tatkräftiges Ausbau-Coaching vor Ort an. Der Bauherr wird dabei von einem erfahrenen Trainer der DIY Academy in seinem eigenen Ausbauhaus nach Wunsch drei Tage lang mit Rat und Tat unterstützt. Dabei bekommt er genau gezeigt, wie die Arbeiten, etwa das Verlegen von Bodenbelägen, im Detail auszuführen sind. 

Profi-Tipp
Ausbaucoaching in der Praxis

Foto: Living Haus

Foto: Living Haus

Foto: Living Haus

Ausbaucoaching in der Praxis

Das Angebot hat der 49-jährige Wolfgang Huber aus Oberschwaben gerne angenommen. Sich selbst beschreibt der Bauharr als „handwerklich relativ unerfahren, aber durchaus begabt.“ Beste Voraussetzungen also für DIY-Academy-Trainer Gerhard Eng, dem Bauherren beizubringen, wie er seinen Vinylboden fachgerecht verlegt.

Tipps und Tricks vom Profi

Trainer Eng erklärt, wie man dabei am besten vorgeht und zeigt direkt einzelne Handgriffe. Denn der Coach ist zwar Profi, aber nicht er erledigt den Job, sondern der Hausbesitzer selbst! So kann er an seinem Projekt später allein weiterarbeiten und die Coachingtage auf verschiedene Arbeiten aufteilen, zum Beispiel das Einbauen der Zimmertüren oder Verschönern der Wände. Die Anforderungen für dreimal acht Stunden sollten natürlich realistisch sein, dafür finden im Vorfeld genaue Absprachen zwischen dem Heimwerker und der DIY Academy bzw. dem Trainer statt.

Auch Handwerker beauftragt

Vier bis sechs Wochen Ausbauzeit ab Übergabe – unter anderem unterstützt von seinem Bruder – lautet das Ziel des Bauherrn, inklusive Einbau der Küche und einiger Elektroinstallationen. Auch die Innentüren möchte er selbst einbauen – unter der Anleitung von Gerhard Eng. Das Verputzen der Wände und Montage von Dusche und Waschbecken im Bad überlässt er hingegen Handwerkern.

Wolfgang Huber wird zunächst ins fertige Erdgeschoss einziehen und danach im Dachgeschoss weitermachen. Dann werde es sich lohnen, auch mal für ein, zwei Stunden die Ärmel hochzukrempeln, sagt er. Ausgestattet mit mehr Wissen und Fähigkeiten als vor dem Coaching: „Manches stellt man sich einfacher vor, als es ist“, berichtet er, "anders geht viel leichter als gedacht". So oder so: „Für mich war der Coach sehr wichtig“, betont Huber, „denn er hat mir wirklich viele sehr hilfreiche Tipps gegeben.“

Der Artikel hat dir gefallen? Jetzt teilen!


Heimwerken- & Garten-Kurse in deiner Nähe

Die DIY Academy ist bundesweit für dich unterwegs. Bei uns findest du den passenden Heimwerken- oder Garten-Kurs in einem Baumarkt in deiner Nähe. Neben der Theorie steht auch hier die Praxis klar im Vordergrund. Außerdem haben wir spezielle Frauen- sowie Eltern-Kind-Kurse.

Alle Kurse anzeigen

Elektrowerkzeuge von A bis Z

Dieser Kurs gibt dir einen Überblick über verschiedene Elektrowerkzeuge wie Bohrer, Schrauber, Sägen und Schleifer. Wir erläutern die jeweiligen Anwendungsbereiche und Einsatzmöglichkeiten und üben den Umgang mit den einzelnen Geräten. Im Praxisteil lernst du die Anwendung der einzelnen Maschinen (Bohren, Schrauben, Sägearbeiten, Schleifen) an verschiedenen Materialien.


  • 31.05.2024
  • 14:00 Uhr
  • 5 Std.

toom Leipzig-Plagwitz
Gießerstr. 37, 04229 Leipzig-Plagwitz

Anmeldemöglichkeit

Basiswissen für Heimwerken-Projekte

In diesem Grundlagen-Kurs geben wir dir einen Überblick über eine nützliche Werkzeugausstattung für das Heimwerken in deinen eigenen vier Wänden. Wir erläutern neben den klassischen Handwerkzeugen auch die Einsatzmöglichkeiten einzelner Elektrowerkzeuge sowie nützliche Zusatzgeräte und Zubehörteile. Im Praxisteil übst du den Umgang mit diesen Geräten.


  • 01.06.2024
  • 10:00 Uhr
  • 5 Std.

hagebau Wilhelmshaven
Flutstraße 94, 26388 Wilhelmshaven

Anmeldemöglichkeit

Unsere weiteren Schulungs- & Trainingsangebote für dich:

 


Jetzt Trainerin oder Trainer der DIY Academy werden!
Wir suchen Profis in anerkannten Handwerksberufen für unsere Praxis-Kurse im Bereich DIY, Bauen, Renovieren und Gärtnern.

© 2024 DIY Academy e.V.