Lösungen für kleine Räume

Mit Farben und Wohnmaterialien lassen sich die Dimensionen eines Raumes wirkungsvoll verändern. Hier finden Sie einige Gestaltungstipps und Tricks für kleine Wohnungen.

 

Farben, die wirken

Wer einen kleinen Raum optisch vergrößern möchte, sollte bei der Wandgestaltung und Einrichtung zu hellen, kühlen Farben oder kleineren Mustern greifen.

Generell ist ein einfarbiger Anstrich zu empfehlen. Wenn ein Raum aber mehrere Funktionen erfüllen soll, helfen unterschiedliche Wandgestaltungen mit Farben zu einer sichtbar klareren Raumaufteilung. Wenn Sie in Ihrem Raum beispielsweise gleichzeitig Arbeiten und Schlafen wollen, sorgen unterschiedliche Wandfarben um diese Bereiche für einen strukturierten und optisch größeren Raum.

 

Niedrige Decken strecken

Ein Anstrich in Weiß oder einem anderen hellen Farbton erweckt den Eindruck von optischer Höhe. Zusätzlich kann die Wand mit einem streckenden vertikalen Muster, das bis an die Decke reicht, versehen werden.

Lösungen für enge Bereiche

 

Gerade Eingangsbereiche sind oft sehr schmal und eng. Zur optischen Erweiterung gibt es einen simplen Trick: Die kurzen Wände werden hierbei einfach mit einer dunkleren Farbe als die langen Wände gestrichen. In kleinen Räumen kann man zudem Weite schaffen, indem man die Türen aushängt oder in die Türrahmen Glas setzt. 

Nicht immer ist diese Offenheit jedoch erwünscht. In diesem Fall kann eine Falttür helfen. Sie lässt sich komplett schließen und bei Bedarf Platz sparend zur Seite schieben.

Der Boden

Für den Boden eignet sich ein heller, durchgehender Belag aus Holz, Laminat oder Parkett mit kleinen Parkettstäben. In kleinen Räumen müssen die Möbel nicht zierlich sein. Tipp: Im gleichen Farbton wie der Boden wirkt beispielsweise ein großes Korbsofa wie eine zweite Ebene im Raum.

Lichtquellen

Bei der Einrichtung Ihres Raumes sollten Sie darauf achten, verschiedene Lichtquellen zu installieren. Jede Ecke des Raumes kann einzeln ausgeleuchtet oder mit indirektem Licht versehen werden. Die unterschiedlichen Lichtecken schaffen eine gemütliche Stimmung und grenzen den Raum optisch ab. Je nach den definierten Funktionsbereichen können neben Deckenstrahlern und Leselampen auch LED-Lichter zum Einsatz kommen, die besondere Akzente setzen. Unterschiedliche Helligkeitsstufen und verschiedene Lichtpunkte bzw. -flächen lassen den Raum größer erscheinen. Vermeiden Sie Lampen mit großem Schirm. Beleuchtete Regalrückwände, aus hellen Metallflächen, Glas oder glänzend lackiert, reflektieren das Licht, wirken transparent und geben dem Raum Tiefe.

 

Spieglein, Spieglein an der Wand

Daneben vergrößern Spiegel optisch den Raum. Schon eine kleine Essecke wirkt viel größer, wenn auf der Wand ein Spiegel in Tischbreite montiert wird. Er reflektiert das Licht und zeigt zusätzlich ein Stück Raum. Die Höhe des Spiegels hängt von den gewünschten Spiegelpunkten der Wand oder des Raumes ab. Große Spiegel können in kleinen Räumen irritieren. Ein Spiegel, der den Blick aus dem Fenster wiedergibt, weitet den Raum nach draußen. Glas eignet sich außerdem, um einen kleinen Raum größer wirken zu lassen. Achten Sie bei der Wahl Ihrer Tischplatte oder der Regaleinlegeböden auf dieses weitsichtige Material.

Dekoration & Stoffe

Textilien wie Gardinen, Teppiche, Kissen und Polster sollten in einem kleinen Raum Ton in Ton aufeinander abgestimmt sein, so dass sie harmonieren. Bezüglich der Farbgebung sind für kleine Räume helle frische Farben zu wählen, sowie duftig zarte Stoffe als Fensterdekorationen zu verwenden.


« Zum Rubrikenstart