Ran an die Rinne

Fotos: Marley

Damit das Wasser in der regenreichen Herbstzeit vollständig vom Dach in die Kanalisation geleitet wird, sind intakte Dachrinnen und Regenfallrohre notwendig. Andernfalls besteht die Gefahr, dass unkontrolliert austretendes Regenwasser mit der Hausfassade in Berührung kommt und langfristig die Bausubstanz schädigt.

 

Die heutige Rinnen und Rohre, zum Beispiel aus robustem, UV-beständigem Kunststoff von Marley, sind extrem langlebig sind und lassen sich schnell und einfach montieren. Die Einzelteile werden einfach ineinandergesteckt, so dass aufwendiges Löten entfällt. Der weitere Vorteil ist, dass Kunststoffrinnen in vielen Farben und Designs erhältlich sind.

 

Wir zeigen Ihnen die Montage der Kunststoff-Dachrinne Schritt-für-Schritt!

Schritt 1 - 3

Legen Sie die erste Dachlatte frei und sägen Sie alle 50 bis 70 cm Aussparungen in der Breite der Rinneneisen in die Dachlatten. Anschließend richten Sie das erste Rinneneisen aus - achten Sie darauf, dass sie Dachsteine ein Drittel in die Rinne hineinreichen muss. Dann biegen Sie das Rinneisen zurecht und nageln es mit rostfreien Nägeln in der vorbereiteten Aussparung fest. Tipp: Rinneisen sind auch in verschiedenen und verstellbaren Ausführungen aus Kunststoff erhältlich.

Schritt 4 - 6

Befestigen Sie nun das Rinneneisen am anderen Ende des Daches, spannen Sie eine Richtschnur zwischen die beiden Eisen und nehmen Sie eine Wasserwaage zur Hilfe, um das nötige Gefälle von 2 bis 3 Zentimetern einzuhalten. Montieren sie nun die restlichen Rinneneisen entlanag der Schnur. Anschließend halten sie die Dachrinne an und längen sie entsprechend ab  - Die passenden Endkappen stecken Sie einfach auf. Nun legen sie die Position für das Fallrohr fest. Stecken sie den Rinnestutzen auf die Rinne, zeichnen sie die Rundung auf ....

Tipp: Dachfläche ermitteln

Die Größe der Dachrinne ergibt sich aus der an das Ablaufrohr anzuschließende Dachfläche, dem Dachgefälle und der örtlichen Nieder-schlagsmenge. Halten sie also beim Einkauf im Baumarkt die Größe in qm Ihrer Dachfläche bereit.

Eine Beispielsrechnung: Durch die Länge des Daches von 15 m und die Breite von 10 m errechnet sich eine Grundrissfläche von 150 m². Wenn jede Hausseite ein Fallrohr erhält, ist die zu entwässernde Grundfläche 75 m². Bei zwei Abläufen pro Hausseite halbiert sich die zu entwässernde Grundfläche auf 37,5 m².


« Zum Rubrikenstart