Silikonfugen erneuern

Schimmel im Bad stellt sich meist ganz plötzlich ein. Die schwarzen Flecken sind nicht nur unschön, sondern auch schädlich für die Gesundheit.


Meistens beginnt die Schimmelbildung in schwer zugänglichen Ecken an Dusche, Badewanne oder Fliesen: Die Fugen sind rissig geworden und bieten Pilzen optimalen Nährboden. Wenn selbst scharfe Reinigungsmittel die ursprüngliche Farbe der Fugen nicht mehr zum Vorschein bringen, sollten die alten Abdichtungen erneuert werden.

 

Nur wenige Arbeitsschritte sind zum Erneuern der Fugen erforderlich.


Schritt 1:
Zunächst wird die alte Dichtmasse mit einem Messer, einem Ceranfeldschaber oder einem anderen scharfen Gegenstand herausgeschnitten.


Schritt 2:
Bevor das neue Silikon mit einer handelsüblichen Spritzpistole aufgetragen werden kann, sind vorhandene Reste mit einem Silikonentferner zu beseitigen.


Schritt 3:
Bei einer Acrylwanne muss vorher unbedingt die Verträglichkeit geprüft werden, z.B. über die technische Hotline des Herstellers.


Schritt 4:
Nur ein sauberer und trockener Untergrund bietet der Dichtmasse dauerhaften Halt.


Schritt 5:
Das beidseitige Abkleben der Fugen mit Kreppband entlang der Wand und des angrenzenden Wannenrands erleichtert das Ausspritzen. Auf diese Weise entsteht eine Art Schablone in der gewünschten Fugenbreite.


Schritt 6:
Wichtig beim Auftragen des Silikons ist vor allem eine ruhige Hand. Kürzen Sie die Düsenspitze auf Fugenbreite und ziehen Sie die Bahnen gleichmäßig ohne Ansätze durch.


Schritt 7:
Im letzten Arbeitsschritt wird das Silikon geglättet und überschüssige Masse entfernt. Dies kann mit einem in Spülmittel getauchten Finger erfolgen oder mit Hilfe eines speziellen Glättcutters.


Schritt 8:
Nun braucht die neue Fuge Ruhe: Nach einigen Minuten bereits entsteht eine feste Oberhaut. Jetzt kann auch das Klebeband abgezogen werden. Dauerhaft belastbar sind die Abdichtungen aber erst nach mehreren Stunden. Spätestens am nächsten Tag jedoch sind die neuen Silikonfugen absolut Wasser abweisend, stoßfest und elastisch.


« Zum Rubrikenstart